Bergapotheke Zellerfeld

Erster Raum im oberen Stockwerk

In zwei weiteren Räumen des ersten Stockwerks finden wir ebenso reichhaltig ausgestattete Decken. In dem rechten Schlafzimmer ist das Leben und Sterben Jesu Christi in zehn großen Stuckbildern aufgezeichnet.

Die Abbildungen der ersten Reihe zeigen Christus als Kind. Zunächst Maria Verkündigung durch den Erzengel Gabriel,

Mariae Verkündigung

dann die Hirten bei dem Neugeborenen mit Maria, Josef, den Engeln und einem Eselchen,

Die Hirten beim Jesuskind

die Zeremonie der Beschneidung,

Beschneidung

die Anbetung der Könige aus dem Morgenland und

Anbetung der drei Könige

als bestes die Flucht nach Ägypten.

Flucht

Von diesem Bild bis zum nächsten in der zweiten Reihe, müssen wir dreißig Jahre im Leben Christi überspringen. Sie beginnt mit dem Abendmahl das beinahe modern, mindestens aber sehr ungewöhnlich dargestellt ist. Wir sehen eine Tafel mit Jesus und seinen zwölf Jüngern aus umgekehrter Vogelschau. Die Perspektive ist an vielen Stellen falsch herausgebracht, so daß man den Eindruck gewinnen könnte, die Jünger lägen unter dem Tisch und die kleine Gestalt in Jesus Arm wüchse aus der Tischplatte. Sie stellt offensichtlich den Johannes dar, welchen Christus besonders liebte.

Abendmahl

Die darauffolgenden Bilder zeigen schon Jesus Sterben: den Judaskuss inmitten der Waffenknechte mit ihren erhobenen Schwertern,

Judaskuss

Christus am Kreuz zwischen den Schächern, Maria und Magdalena,

Kreuzigung

seine Grablegung und

Grablegung

schließlich seine Auferstehung vor den erschrockenen Wächtern.

Auferstehung

Die Schmalseiten aller Abbildungen laufen in verschiedenartige, frühbarocke Rankenformen in einfacher Stilisierung aus. Langbeinige, schlichte Vögel schmücken die Balkenmitten, und nur in dem breiten Querbalken finden wir Blumen und Ornamente.

--> weiter zum nächsten Kapitel

at